Formorsa Quartet: KULTURERBE

Deutschlandtour des Formosa Quartet 2020
KULTURERBE 
durch Kontinente und Jahrhunderte


Formosa Quartet:

Preisträger des Ersten Preises und des Amadeus-Preises beim London International String Quartet Competition
A marvelously elegant performance full of youthful freshness and exuberance... spellbinding virtuosity.”
                                                                                                                    — BBC Music Magazine


Das Formosa-Quartett, der Gewinner des Ersten Preises und des Amadeus-Preises beim London International String Quartet Competition, erkundet in seiner Europatour Verbindungsstränge zwischen den Komponisten und ihrer Musik im Programm, den Interpreten und dem Publikum. Kontinente und Jahrhunderte werden in der ersten Hälfte des Konzerts durchquert mit der Nebeneinanderstellung des »Blueprint« der amerikanischen Komponistin Caroline Shaw und Beethovens B-Dur-Quartett. Wei-Chieh Lins »Pasibut« gibt Zeugnis vom kulturellen Erbe Taiwans für Kenner taiwanesischer Kultur: eine auf einem Erntelied der indigenen Bunun beruhende Komposition. Zum guten Schluß runden Mozart und die Tonart B-Dur das Programm ab und demonstrieren den enormen Einfluß des Komponisten auf die Nachwelt, nicht zuletzt den jungen Beethoven.

Jasmine LIN Violine   Wayne LEE Violine
Che-Yen CHEN Viola   Deborah PAE Violoncello


Das Formosa Quartet wurde als "verzaubernd" (BBC Music Magazine) und "bemerkenswert gut" (Gramophone) gepriesen. Seit seiner Gründung im Jahre 2002, als sich die vier Gründungsmitglieder zu einer Konzertreise durch Taiwan trafen, engagiert sich das Formosa Quartet dafür, die Künste im Land seines Erbes zu fördern. Das Formosa Quartet hat sich zur Aufgabe gesetzt, neue Wege für Streichquartette zu suchen und zugleich die Musik Taiwans zu erhalten und zu gestalten.

Die jetzigen Mitglieder des Formosa Quartetts - Jasmine Lin, Wayne Lee, Che-Yen Chen und Deborah Pae - haben sich, mit Abschlüssen von der Juilliard School, dem Curtis Institute of Music und dem New England Conservatory, als führende Solo-, Kammer- und Orchestermusiker etabliert. Sie traten an bedeutenden Veranstaltungsorten in den Vereinigten Staaten, Asien und Europa auf. In den San Diego und Cincinnati Sinfonieorchestern halten sie wesentliche Positionen inne und sind ferner als Dozenten tätig an der University of Southern California, Taos School of Music, McGill University und der Juilliard School. http://www.formosaquartet.com (weitere Info)


Programm:
Caroline Shaw:  Blueprint (2016)
Ludwig van Beethoven: Quartett Nr. 6 B-Dur op. 18, Nr. 6 (1798-1800)
   - Pause -
Wei-Chieh Lin:  Pasibutbut (2013)
Wolfgang Amadeus Mozart: „Jagdquartett“, Streichquartett B-Dur KV 458 (1784)


NÜRNBERG
Fr. 16. 10. 2020, 20:00 Uhr
Meistersingerhalle.  Kleiner Saal

Münchener Str. 21, 90478 Nürnberg
Eintritt: 25- / erm. 15-
Tickets: www.eventim.de

DÜSSELDORF
So. 18.10.2020, 17:00 Uhr
Tonhalle, Helmut-Hentrich-Saal

Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
Eintritt: 25- / Rentner 15- / Schüler, Studenten, Behinderte 10-
Tickets: www.tonhalle.de

BREMEN
Fr. 23. 10.2020, 19:30 Uhr
Die Glocke, Kleiner Saal

Domsheide 4, 28195 Bremen
Eintritt: 22- / Rentner 15- / Schüler, Studenten, Behinderte 11-
Tickets: www.glocke.de

HAMBURG
​​​​​​So. 25.10.2020, 17:00 Uhr
Elbphilharmonie, Kleiner Saal

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg
Eintritt: 26- / erm. 13-
Tickets: www.elbphilharmonie.de